RS Hohenstein
© Realschule Hohenstein 2017
Planung eines Gruppenangebotes Titel: Schülercafé Schule: Realschule Hohenstein Beteiligte Lehrkräfte: Ardita Tupella (Schulsozialarbeiterin); Laura Hoffmann (Schulsozialarbeiterin); Ian Teichmann Semiha Ylmaz Durchführung/ Dauer des Angebotes: ab 27.11.2017; Mo. – Fr. 7.30 – 7.55 Uhr 1. Bedarfserhebung Mehrere Schüler haben bereits einen guten Kontakt zu den Schulsozialarbeiterinnen und stehen in regelmäßigem Austausch. Um alle Schüler zu erreichen und den Kontakt weiter auszubauen, möchten wir uns zu Nutze machen, dass viele Schüler früh an der Schule sind und vor der Schule oder auf dem Schulhof auf das Klingeln warten um in das Schulgebäude zu gehen. Durch das Angebot des Schülercafés soll den Schülern die Gelegenheit und Raum gegeben werden, die Schulsozialarbeiterinnen in einem lockeren Rahmen kennen zu lernen und sich untereinander austauschen zu können. Über ein regelmäßiges Angebot soll eine Brücke zur Vertrauensbildung und Austauschmöglichkeit geschlagen werden. Durch die Öffnung vor dem Unterricht ist ein Austausch von Erlebnissen schon vor Unterrichtsbeginn möglich und die Schüler erhalten dafür eine feste Anlaufstelle. Für die Schüler, die zu Hause keine Möglichkeit haben gemeinsam mit ihren Erziehungsberechtigten und in Ruhe zu frühstücken, bietet das Schülercafé eine Alternative um in netter Atmosphäre und in Gesellschaft das Frühstück einzunehmen. 2. Zielgruppe Alle Schüler und Schülerinnen der Realschule Hohenstein. 3. Konzeptentwurf/ Beschreibung des Angebotes Im Schuljahr 2017/2018 wird ein Schülercafé angeboten um den Schülern ein Umfeld zu bieten, in dem sie sich über ihre Belange austauschen können. Hier haben die Schüler die Gelegenheit, die Schulsozialarbeiterinnen in einem lockeren Rahmen kennen zu lernen. Das Schülercafé findet täglich von 7.30 bis 7.55 Uhr in der Mensa statt. Die Schüler können dort in Ruhe frühstücken, sich im Warmen aufhalten, wenn es draußen kälter ist und sich mit ihren Mitschülern austauschen. Neben ihrem eigenen Frühstück, was sie mitbringen, kann hier für kleines Geld verschiedene Getränke wie Kakao oder Tee gekauft werden. Von dem eingenommenen Geld werden die neuen Getränke finanziert. 4. Methodenauswahl Durch das offene Angebot und den lockeren Rahmen haben die Schüler hier die Gelegenheit die Schulsozialarbeiterinnen kennenzulernen und Belange anzusprechen. Zudem bietet es den Schülern die Möglichkeit sich auszutauschen, in Ruhe zu Frühstücken und sich aktiv in die Planung und Umsetzung des Angebotes mit einzubringen. Um möglichst viele Schüler zu erreichen, werden Plakate aufgehangen und an alle Klassenlehrer Flyer verteilt, die sie den Schülern austeilen sollen. 5. Ziele Ziel des Schülercafés ist es, den Schülern die Möglichkeiten der Schulsozialarbeit unverbindlich und offen näher zu bringen. Es soll Gelegenheit geben, die Schulsozialarbeiterinnen besser kennen zu lernen, Hemmschwellen abzubauen und bestenfalls soll hier eine Vertrauensbasis hergestellt werden, um die Zusammenarbeit zu erleichtern. Die Schulsozialarbeit soll bei den Schülern präsenter werden. Zudem sollen Schüler verstärkt in das Projekt mit einbezogen werden. Durch die Beteiligung sollen Alltagskompetenzen gefördert und das Selbstbewusstsein gestärkt werden. Die Schüler sollen den Umgang mit Regeln und Verantwortung lernen. Zudem soll der positive Umgang miteinander (vor allem altersübergreifend) gefördert werden. Das Schülercafé soll zur Gestaltung eines freundlichen und positivem Schullebens in einem friedlichen, sozialen Miteinander beitragen. 6. Kostenaufstellung Das Schülercafé wird täglich stattfinden. Die Kosten für die erste Anschaffung der Getränke belaufen sich auf insgesamt ca. 30 Euro. Danach sollen die Getränke für kleines Geld verkauft werden, so dass von dem eingenommenen Geld neue Getränke finanziert werden. Das Projekt Schülercafé ist ein pädagogisches Projekt der Realschule Hohenstein. Die Grundidee für das Projekt entstand aus dem Wunsch heraus, schulisches Lernen im Ganztag zu optimieren und gleichzeitig den Aufenthalt der Schülerinnen und Schüler durch den Verkauf von Getränken angenehmer zu gestalten. Damit leistet das Projekt einen Beitrag zur Öffnung des Unterrichts und bietet einen handlungs-, ergebnis- und problemorientierten Lernzugang. Die Schülerinnen und Schüler erweitern ihre Kompetenzen im Bereich der Schlüsselqualifikationen wie Verantwortungsbereitschaft, Eigeninitiative, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Sogfalt, etc. Im Hinblick auf die Berufsorientierung bildet das Projekt eine Art „Langzeitpraktikum“. zur Gestaltung eines freundlichen, fröhlichen, anregungsreichen Schullebens in einem friedlichen, sozialen Miteinander beitragen.
RS Hohenstein
© Realschule Hohenstein
Planung eines Gruppenangebotes Titel: Schülercafé Schule: Realschule Hohenstein Beteiligte Lehrkräfte: Ardita Tupella (Schulsozialarbeiterin); Laura Hoffmann (Schulsozialarbeiterin); Ian Teichmann Semiha Ylmaz Durchführung/ Dauer des Angebotes: ab 27.11.2017; Mo. – Fr. 7.30 – 7.55 Uhr 1. Bedarfserhebung Mehrere Schüler haben bereits einen guten Kontakt zu den Schulsozialarbeiterinnen und stehen in regelmäßigem Austausch. Um alle Schüler zu erreichen und den Kontakt weiter auszubauen, möchten wir uns zu Nutze machen, dass viele Schüler früh an der Schule sind und vor der Schule oder auf dem Schulhof auf das Klingeln warten um in das Schulgebäude zu gehen. Durch das Angebot des Schülercafés soll den Schülern die Gelegenheit und Raum gegeben werden, die Schulsozialarbeiterinnen in einem lockeren Rahmen kennen zu lernen und sich untereinander austauschen zu können. Über ein regelmäßiges Angebot soll eine Brücke zur Vertrauensbildung und Austauschmöglichkeit geschlagen werden. Durch die Öffnung vor dem Unterricht ist ein Austausch von Erlebnissen schon vor Unterrichtsbeginn möglich und die Schüler erhalten dafür eine feste Anlaufstelle. Für die Schüler, die zu Hause keine Möglichkeit haben gemeinsam mit ihren Erziehungsberechtigten und in Ruhe zu frühstücken, bietet das Schülercafé eine Alternative um in netter Atmosphäre und in Gesellschaft das Frühstück einzunehmen. 2. Zielgruppe Alle Schüler und Schülerinnen der Realschule Hohenstein. 3. Konzeptentwurf/ Beschreibung des Angebotes Im Schuljahr 2017/2018 wird ein Schülercafé angeboten um den Schülern ein Umfeld zu bieten, in dem sie sich über ihre Belange austauschen können. Hier haben die Schüler die Gelegenheit, die Schulsozialarbeiterinnen in einem lockeren Rahmen kennen zu lernen. Das Schülercafé findet täglich von 7.30 bis 7.55 Uhr in der Mensa statt. Die Schüler können dort in Ruhe frühstücken, sich im Warmen aufhalten, wenn es draußen kälter ist und sich mit ihren Mitschülern austauschen. Neben ihrem eigenen Frühstück, was sie mitbringen, kann hier für kleines Geld verschiedene Getränke wie Kakao oder Tee gekauft werden. Von dem eingenommenen Geld werden die neuen Getränke finanziert. 4. Methodenauswahl Durch das offene Angebot und den lockeren Rahmen haben die Schüler hier die Gelegenheit die Schulsozialarbeiterinnen kennenzulernen und Belange anzusprechen. Zudem bietet es den Schülern die Möglichkeit sich auszutauschen, in Ruhe zu Frühstücken und sich aktiv in die Planung und Umsetzung des Angebotes mit einzubringen. Um möglichst viele Schüler zu erreichen, werden Plakate aufgehangen und an alle Klassenlehrer Flyer verteilt, die sie den Schülern austeilen sollen. 5. Ziele Ziel des Schülercafés ist es, den Schülern die Möglichkeiten der Schulsozialarbeit unverbindlich und offen näher zu bringen. Es soll Gelegenheit geben, die Schulsozialarbeiterinnen besser kennen zu lernen, Hemmschwellen abzubauen und bestenfalls soll hier eine Vertrauensbasis hergestellt werden, um die Zusammenarbeit zu erleichtern. Die Schulsozialarbeit soll bei den Schülern präsenter werden. Zudem sollen Schüler verstärkt in das Projekt mit einbezogen werden. Durch die Beteiligung sollen Alltagskompetenzen gefördert und das Selbstbewusstsein gestärkt werden. Die Schüler sollen den Umgang mit Regeln und Verantwortung lernen. Zudem soll der positive Umgang miteinander (vor allem altersübergreifend) gefördert werden. Das Schülercafé soll zur Gestaltung eines freundlichen und positivem Schullebens in einem friedlichen, sozialen Miteinander beitragen. 6. Kostenaufstellung Das Schülercafé wird täglich stattfinden. Die Kosten für die erste Anschaffung der Getränke belaufen sich auf insgesamt ca. 30 Euro. Danach sollen die Getränke für kleines Geld verkauft werden, so dass von dem eingenommenen Geld neue Getränke finanziert werden. Das Projekt Schülercafé ist ein pädagogisches Projekt der Realschule Hohenstein. Die Grundidee für das Projekt entstand aus dem Wunsch heraus, schulisches Lernen im Ganztag zu optimieren und gleichzeitig den Aufenthalt der Schülerinnen und Schüler durch den Verkauf von Getränken angenehmer zu gestalten. Damit leistet das Projekt einen Beitrag zur Öffnung des Unterrichts und bietet einen handlungs-, ergebnis- und problemorientierten Lernzugang. Die Schülerinnen und Schüler erweitern ihre Kompetenzen im Bereich der Schlüsselqualifikationen wie Verantwortungsbereitschaft, Eigeninitiative, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Sogfalt, etc. Im Hinblick auf die Berufsorientierung bildet das Projekt eine Art „Langzeitpraktikum“. zur Gestaltung eines freundlichen, fröhlichen, anregungsreichen Schullebens in einem friedlichen, sozialen Miteinander beitragen.